Tschüss Vergangenheit & Hallo Zukunft – Mein persönlicher Monatsrückblick Dezember 2017

2017 ist vorbei, 2018 kann kommen – I am ready! Kaum zu glauben, dass schon wieder ein Jahr um ist!

In dem folgenden Monatsrückblick teile ich mit dir, was mich diesen Monat besonders beschäftigt hat, welches Neujahrsritual ich immer zum Jahreswechsel praktiziere und was es mit dem 9-Year-Cycle auf sich hat. Außerdem verrate ich dir natürlich wieder, welches spannende Buch mich zur Zeit begleitet und was mir in den vergangenen Wochen besonders gut geschmeckt hat. :-)

Was stand im Dezember so an?

Ich liebe die Weihnachtszeit!!! Das war schon immer so. Die gesamte Adventszeit hat für mich einfach irgendeinen speziellen Zauber.

Ich mag es, dass es so früh dunkel wird und man es sich Zuhause mit Lichterketten und Kerzen so richtig gemütlich machen kann. Außerdem liebe ich Weihnachtsmärkte – nicht nur wegen des Glühweins, sondern natürlich auch wegen der vielen Leckereien, die es dort zu Essen gibt. :-) Und so stressig der ganze Geschenkerummel für viele auch sein mag – das gehört für mich eben auch einfach zum Dezember dazu. Sich kreative Gedanken darüber zu machen, worüber sich seine Liebsten wohl freuen würden, macht mir nämlich wirklich Spaß! Außerdem gehören zum Dezember super lustige Weihnachtsfeiern, gute Partys, viel leckeres Essen und viele schöne Stunden, die man gemeinsam mit Familie und Freunden verbringt. 

Für diese Zeit bin ich unglaublich dankbar!!

 

Da ich jedes Jahr an Weihnachten für eine Woche in die Heimat fahre, ist es für mich immer besonders schön, all meine alten Schulfreunde wiederzusehen, die ebenfalls eigentlich alle nicht mehr dort wohnen und nur noch an Weihnachten versammelt alle an einem Ort anzutreffen sind.

Dieses Jahr habe ich einen wahren Meeting-Marathon hinter mir, von Erholung war da kaum die Rede. Und dennoch habe ich es total genossen. Denn wen auch immer ich aus meinem alten Freundeskreis getroffen habe, früher oder später landet man doch immer wieder in der Vergangenheit, kramt gemeinsame alte Erinnerungen hervor und lässt die guten alten Zeiten Revue passieren. Da kann man dann auch schon mal nostalgisch werden. 

Das allerschönste Weihnachtsgeschenk, was ich dieses Jahr bekommen habe, war übrigens die Digitalisierung all der alten Videokassetten aus unserer Kindheit. Sich nochmal anzusehen, wie glücklich und behütet meine Brüder und ich aufgewachsen sind, ist unglaublich schön! Diese Erinnerungen sind für mich super kostbar!

 

Umso mehr ist der Dezember daher jedes Jahr für mich eine Zeit, in der ich viel über die Vergangenheit nachdenke, das alte Jahr reflektiere, mir anschaue welche Ziele ich erreicht (oder auch nicht erreicht) habe, mir meine Jahreshighlights nochmal vor Augen führe und mir Gedanken darüber mache, was ich im kommenden Jahr anders machen möchte.

 

Was ist mein Neujahrsritual?

Und damit wären wir auch schon beim folgenden Punkt. Ich habe nämlich seit vielen Jahren tatsächlich ein bestimmtes Ritual. Und nein, es sind keine typischen Vorsätze wie "ich mach jetzt mehr Sport" oderso. :-)

Neben der Reflexion des vergangenen Jahres, mache ich mir immer am 31. Dezember Gedanken darüber, wie ich mein kommendes Jahr gestalten möchte.

Dazu schreibe ich mir immer eine ausführliche Liste, mit all meinen Wünschen, Vorhaben und Zielen für das kommende Jahr!

Dieses Ritual ist mir sehr heilig, da ich mir hier bewusst überlege, was genau ich eigentlich erreichen möchte. Und was genau meine nächsten Schritte sind. Oft hat man zwar eine grobe Vorstellung von der Zukunft, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass desto konkreter ich gewisse Ziele und Vorhaben formuliere, desto leichter es mir auch fällt, diese zu erreichen und umzusetzen.

Ich achte dabei darauf, alle meine Ziele möglichst positiv und in Dankbarkeit zu formulieren.

Vielleicht hast du schonmal den Satz gehört, dass das Universum die Wörter "nicht", "kein" und "nein" nicht kennt. ;-)

Daher streiche ich die Verneinung aus meinem Wortschatz und schreibe z.B. anstelle von "Ich möchte nicht mehr so häufig krank sein wie in diesem Jahr." lieber "Ich bin dankbar, dass ich unendlich viel positive Energie habe, mich top fit fühle und kerngesund bin. Dafür achte ich auf alle Signale meines Körpers und gebe ihm sowohl die Nahrung, die körperliche Aktivität als auch die Erholung, die er benötigt, um stets leistungsfähig und gesund zu bleiben.

 

Nachdem ich meine Liste fertig geschrieben habe, spreche ich sie mir meistens sogar noch als Sprachmemo auf meinem Handy auf. So kann ich mich dann jeden Tag nach dem Aufwachen an meine Ziele erinnern, in dem ich mir "Mein Jahr" mit möglichst vielen Sinnen immer wieder ins Bewusstsein rufe. 

 

Vielleicht hast du ja auch solch eine Liste? Falls ja, kann ich dir wirklich nur ans Herz legen, sie nicht für den Rest des Jahres in einer Kiste aufzubewahren, sondern auch wirklich häufig mit ihr zu "arbeiten". Lies dir regelmäßig deine Ziele durch (oder hör sie dir an, falls du sie dir ebenfalls aufsprichst), feiere deine Erfolgserlebnisse und sei fest davon überzeugt, dass du alles erreichen kannst, was du dir vornimmst! Glaub an dich und deine Träume! Und vor allem: Hab Geduld mit dir. :-)

 

Neben meiner Ziele-Liste gibt es aber noch etwas, das ich mir immer zum Jahreswechsel anschaue: Hast du schonmal von dem "9 Year Cycle" gehört?

In der Numerologie geht man davon aus, dass jeder Mensch permanent einen 9-Jahres-Kreislauf durchläuft. Jeder Zyklus dauert ein Jahr, nach neun Jahren beginnt der Kreislauf wieder von vorne. Ein neuer Zyklus beginnt immer am 1. Januar und jeder Zyklus steht für eine bestimmte Lebensphase mit unterschiedlicher Bedeutung. Grob lassen sich die Zyklen anhand folgender Themen unterteilen:

 

Jahr 1:Neuanfang, Beginn, Unabhängigkeit, "den Samen säen"

Jahr 2: Geduld, Reife, Zusammenarbeit, Partnerschaft

Jahr 3: Kreativität, Wachstum, Selbstverwirklichung, Spaß & Freude

Jahr 4: Entwicklung, Arbeit, Disziplin, Ausdauer, Produktivität

Jahr 5: Freiheit, Veränderung, Wandel, Neuausrichtung

Jahr 6: Verantwortung, Beziehung, Balance, Heim, Familie & Freunde

Jahr 7: inneres Gleichgewicht, Emotionen, Vertrauen, Ruhe, Weisheit, Reflexion

Jahr 8: Ergebnis, Erfolg, Belohnung, Erntezeit

Jahr 9: Vollendung, Rückblick, Loslassen, Bereinigung, Platz schaffen 

 

In welchem Jahr du dich befindest, kannst du ganz einfach errechnen. 

Schreibe deinen Geburtstag und deinen Geburtsmonat auf, sowie das aktuelle Jahr.

In meinem Fall wäre das der 14. Januar und 2018.

Nun rechnest du:

Geburtstag + Geburtsmonat und bildest daraus solange die Quersumme, bis nur noch eine Ziffer übrig bleibt:

 

14 + 1 = 15

1 + 5 = 6

 

Das gleiche machst du mit 2018:

2 + 1 + 8 = 11 = 2

 

Nun addierst du 6 + 2 = 8

Im kommenden Jahr befinde ich mich also im Zyklus des 8. Jahres. :-)

 

Falls dich das Thema interessiert, kannst du ja einfach mal "9 Year Cycle" googlen oder z.B. direkt hier nachlesen, welche Themen in deinem aktuellen Zyklusjahr besonders präsent sind: https://www.creativenumerology.com/yearly-forecast/

 

Und wenn sich das für dich alles ziemlich nach Horoskopen und Wahrsagerei anhört, dann ist das natürlich vollkommen in Ordnung, wenn du dem Konzept nicht folgen kannst oder magst – ich persönlich finde es aber ziemlich interessant, da ich schon seit vielen Jahren bei mir beobachte, wie tatsächlich bestimmte Lebensphasen in den entsprechenden Zyklus passen. Und ich steh halt auf sowas. :-)

Welches Buch lese ich zur Zeit?

Ich bin vor kurzer Zeit auf ein super interessantes Buch gestoßen, was ich wirklich jeder Frau ans Herz legen möchte. In Woman Code von Alisa Vitti wird einmal komplett der weibliche Zyklus beleuchtet: Welchen Einfluss haben unsere Hormone auf unserer physisches und psychisches Wohlbefinden und was können wir konkret dafür tun, um unseren Hormonhaushalt im Gleichgewicht zu halten? Eins vorweg: Die Pille ist nicht die Lösung – im Gegenteil, sie ist sogar häufig Ursache allen Übels, da sie leider auch heutzutage noch immer von vielen Ärzten als "Allheilmittel" bei Regelbeschwerden, schlechter Haut oder Migräne verschrieben wird. Was für ein kompletter Bullshit das ist und was wir unserem Körper mit dieser künstlichen Hormonbombe eigentlich alles antun, wird in dem Buch wunderbar beschrieben. Alisa Vitti erklärt zudem, wie wir wieder einen besseren Zugang zu unserem Zyklus finden, welchen Einfluss unser Lebensstil und unsere Ernährung auf unser hormonelles Gleichgewicht hat und wie wir wieder im Einklang mit unserem Körper und unserem Zyklus leben können. Sehr augenöffnend und super spannend zu lesen!

 

Das Buch ist allerdings leider nur in englischer Sprache zu erhalten und daher aufgrund der vielen medizinischen Fachbegriffe nicht immer auf Anhieb leicht zu verstehen – aber es lohnt sich dennoch!

 

Was hat mir besonders gut geschmeckt?

Gestern erst ausprobiert und direkt als gut befunden. :-)

Ein selbstgemachter Flammkuchen – na gut, der Boden ist nicht selbstgemacht, sondern fertig gekauft. Aber dennoch zu empfehlen:

 

Für 2 Flammkuchen benötigst du einfach nur:

  • 2 EL Kräuter-Crème-Fraîche
  • Ziegenkäse
  • Rote Bete
  • Rote Zwiebeln
  • Honig
  • Thymian
  • Salz und Pfeffer

Einfach nach Belieben belegen und dann für ca. 10 Minuten bei 200 °C im vorgeheizten Ofen backen!

 

 

Mein Lieblings-Smoothie in diesem Monat

Der perfekte Immunbooster für die kalten Regentage, dank des hohen Vitamin C-Gehalts, besteht aus:

  • 1/3 Ananas
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Zitrone
  • 1 Apfel
  • 1/2 Mango
  • eine Handvoll Spinat

Optional:

  • 1 EL Gerstengras
  • 1 EL Chlorellapulver

 

Was ist mein Zitat des Monats?

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." – Hermann Hesse

 

In diesem Sinne: Lasst uns ein zauberschönes, glückliches, positives, erfolgreiches und gesundes Jahr 2018 erleben, mit vielen wunderbaren Überraschungen, unvergesslichen Momenten und wunderschönen Erlebnissen!

Ich freue mich auf alles, was kommt! :-)

 

Deine Maren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0