Kokos-Kürbissuppe

Die Zutaten für 2 Personen:

  • 1 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis
  • ca. 500 ml Wasser
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stück frischen Ingwer
  • Kokosöl
  • Kokosmilch
  • Salz & Pfeffer
  • Kürbiskerne

Gehackten Knoblauch und gewürfelte Zwiebel in Kokosöl in einem großen Topf anbraten. Parallel den Kürbis waschen, ihn dann dann in zwei Hälften teilen und entkernen. Schneide ihn dann in kleine Stücke – gleiches gilt für den Ingwer.

Füge anschließend das Gemüse zum Topf dazu und lösche alles nach kurzer Zeit mit dem Wasser ab. Gib die Gemüsebrühe hinzu und lass es für ca. 20 Minuten köcheln, bis der Kürbis weich genug ist, um ihn mit dem Stabmixer zu einem festen Brei zu pürieren. Nun schmecke die Suppe mit Kokosmilch, Salz und Pfeffer ab und fülle alles in eine Servierschüssel.

Mit gerösteten Kürbiskernen dekorieren und dann in vollen Zügen genießen. :-)

 

 

Asia-Nudelsalat

Die Zutaten:

  • ca. 200 gr Buchweizennudeln
  • 1 Zucchini
  • 2-3 Möhren
  • Lauchzwiebeln
  • Erdnüsse
  • Sesam
  • Sprossen (die ich für das Foto leider vergessen hatte) :)

Die Sauce:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL zuckerfreie Sojasauce (Tamari)
  • 1 EL Erdnussmus (zuckerfrei)
  • 1 Zitrone
  • 2 EL Sesamöl
  • Salz & Pfeffer

 


Während die Nudeln ca. 10 Min. kochen, kannst du die Zucchini und die Möhren klein raspeln und die Lauchzwiebeln klein schneiden.

Die Sprossen gründlich waschen und dann zu dem restlichen Gemüse geben.

Anschließend kannst du die Sauce zubereiten: Knoblauchzehe und Zitrone pressen, Erdnussmus, Sojasauce und Sesamöl hinzugeben, würzen und alles kräftig durchmischen.

Nun die Nudeln zum Gemüse geben, die Sauce drüber gießen und alles mixen. Mit Sesam und Erdnüssen bestreuen und genießen. :-)

 

Kichererbsen-Pfanne

Diese leckere Kichererbsen-Pfanne ist in 15 Minuten zubereitet.

 

Die Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Brokkoli
  • 2 Handvoll Spinat
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Kokosöl
  • Currypulver 
  • Chillipulver (und ggfs. frische Chilli)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Reis

Den gepressten Knoblauch und die gewürfelte Zwiebel in einer Pfanne in heißem Kokosöl anbraten. Ganz wichtig: den Duft genießen! :-)

Anschließend nach und nach das Gemüse hinzugeben und nach ca. 10 Minuten die Kokosmilch. Alles kräftig würzen und abschmecken. Optional kannst du anstatt Currypulver natürlich auch eine Currypaste verwenden. Für die Pfanne auf dem Foto habe ich gelbes Currypulver und ein bisschen grüne Currypaste verwendet.

Parallel kannst du schon den Reis kochen (Menge entsprechend eures Hungers). :-)

 

Und für das Sahnehäubchen am Ende könntest du sogar noch in einer weiteren Pfanne Erdnüsse anrösten und diese dann auf dem angerichteten Teller verteilen. Das schmeckt köstlich! Guten Appetit! 

 

Rosenkohl-Birne-Salat

Wer Rosenkohl mag, wird diesen Salat lieben! Ich habe ein ähnliches Rezept in einem Kochbuch von Rüdiger Dahlke gefunden.

 

Die Zutaten:

  • 2 Handvoll Rosenkohl
  • 2 Birnen
  • grüner Salat (in diesem Fall Kraussalat)
  • 1 Lauchzwiebel
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zitrone
  • Chilipulver
  • Salz & Pfeffer
  • Haselnüsse, Walnüsse, Kürbiskerne, Pinienkerne & Sonnenblumenkerne

Den Rosenkohl für ca. 10 Min. kochen, sodass er nach wie vor eine bissfeste Konsistenz hat. Parallel die Birnen in kleine Würfel schneiden und das Dressing anrühren. Dafür das Olivenöl, den Knoblauch, die Lauchzwiebeln sowie den Chili, Salz und Pfeffer in einer Schale vermischen und den Saft einer gepressten Zitrone hinzugeben.* Die Nüsse und Kerne in einer Pfanne kurz anrösten.

Ist der Rosenkohl fertig gekocht, das Wasser abgießen und ihn kurz abkühlen lassen, bevor du ihn in kleine Würfel schneidest. Den grünen Salat klein schneiden und mit den Birnen- und Rosenkohlstücken vermengen. Dressing und die gerösteten Nüsse drüber geben – und fertig ist ein super leckerer Rosenkohl-Birne-Salat!

 

*Wer es lieber etwas süßer mag, kann gerne noch 1 TL Ahornsirup hinzugeben, das passt wunderbar in der Kombination!

 

Hirse-Möhre-Taler

Das Rezept hab ich bei Facebook entdeckt. :-) Ca. 100 gr. Hirse in Gemüsebrühe kochen. Anschließend 2-3 geriebene Möhren2 EL Buchweizenmehl, Salz und Pfeffer hinzufügen und die Masse kräftig umrühren. In kleinen Klecksen auf einem Backblech verteilen und platt drücken. Geriebenen Käse drüber streuen und anschließend alles für ca. 20 Min bei 180°C im Ofen backen. Et voila – der perfekte Snack für Zwischendurch. Super leckere, knackige Hirse-Chips. :-)


Quinoa-Petersilie-Salat

Die Zutaten:

  • ca. 150 g Quinoa
  • 2-3 Tomaten
  • 1 Avocado
  • 1 Bund frische Petersilie
  • Haselnüsse
  • 1 EL zuckerfreie Gemüsebrühe
  • 1 Zitrone
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Chilipulver
  • Salz und Pfeffer

Das Rezept für diesen Quinoasalat habe ich ursprünglich im Buch "Zuckerfrei" von Hannah Frey gefunden – es dann aber mit Avocado, Haselnüssen und Knoblauch noch leicht abgewandelt und für mich perfektioniert. Und der Salat schmeckt göttlich!

 

Den Quinoa in doppelter Menge Wasser mit der Gemüsebrühe für ca. 15 Min. kochen – dann vom Herd nehmen und noch für ca. 5 Min. aufquellen lassen.

 

Parallel den Knoblauch pressen und mit 3 EL Olivenöl, dem Saft einer Zitrone, Chilipulver, Salz und Pfeffer in einer Schüssel verrühren. Ca. ein Bund Petersilie klein schneiden/hacken und zur Sauce geben.

Anschließend die Avocado und Tomaten in kleine Würfel schneiden und hinzufügen. Die Haselnüsse leicht zerkleinern und für ca. 5 MIn. in der Pfanne rösten. Nun kannst du den Quinoa und die gerösteten Haselnüsse mit in die Schüssel geben. Alles verrühren und genießen... Ein Traum, versprochen!

 

Zitroniger Ziegen-Couscoussalat

Die Zutaten:

  • Couscous
  • Cranberries
  • Ziegen-Frischkäse
  • Lauchzwiebeln
  • Zitronen
  • Walnüsse (kandiert)
  • Rohrzucker
  • Salz & Pfeffer
  • Olivenöl

 

Da ich Salate in allen Variationen liebe und gerne neue Kreationen teste, bin ich vor kurzer Zeit auf diesen sommerlich fruchtig-frischen Couscoussalat gekommen.

 

Du beginnst mit dem Kochen des Couscous:

Hierbei gilt: 1 Tasse Wasser = 1 Tasse Couscous.

Zunächst erhitzt du Wasser, Salz und Olivenöl im Topf. Sobald das Wasser kocht, einfach den Topf vom Herd ziehen und den Couscous hinzugeben. Diesen lässt du nun ca. 5 Minuten quellen, bis das ganze Wasser aufgesogen ist. Zwischendurch immer wieder umrühren.

Ist der Couscous fertig, füllst du ihn in eine große Schüssel.

 

Parallel schneidest du die Lauchzwiebeln in kleine Stückchen sowie den Ziegen-Frischkäse in kleine Würfel und gibst diese zum Couscous in die Schüssel.

Die Zitronen presst du und gibst einfach nur den Zitronensaft zur Schüssel hinzu.

Cranberries ebenfalls einfach untermixen.

Wie du merkst, bin ich kein Freund von exakten Maßangaben (da ich mich selber nie dran halte). :-) Darum empfehle ich auch dir, die Zutaten einfach nach Belieben zu mischen.

Zum Kandieren der Walnüsse etwas Rohrzucker in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Walnüsse zerkleinert hinzugeben. Alles leicht anbraten bis der Zucker geschmolzen ist und eine klebrige Masse entsteht. Dann die Nüsse erkalten lassen und zum Salat mischen. 

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist der fruchtig-frische Sommersalat. :-)

 

Süßkartoffel-Hummus-Taler

Zutaten für den Hummus:

  • 1 Dose Kichererbsen (ungezuckert)
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL Olivenöl
  • Kreuzkümmel
  • Chili-Pulver (oder eine frische Chilischote)
  • Salz & Pfeffer
  • Sesam

... und 1 Süßkartoffel


Die Süßkartoffel dafür einfach in kleine Scheiben schneiden und diese nacheinander in einer Pfanne in Kokosöl braten, bis sie goldbraun sind.

 

Alle Zutaten für den Hummus in eine Rührschüssel geben und anschließend mit dem Stabmixer zu einem schönen Brei mixen. Wenn die Konsistenz noch zu trocken ist, dann 1-2 EL mehr Öl hinzugeben – einfach auf's Gefühl vertrauen. :-)

Anschließend den Hummus auf den warmen Süßkartoffel-Talern verstreichen und mit Sesam dekorieren.

Dazu esse ich dann gerne noch einen klassischen grünen Salat – in diesem Fall war es ein gemischter Salat mit Tomaten, Lauchzwiebeln und Möhren.

 

Hummus mit Rohkost


Der restliche Hummus kann am nächsten Tag wunderbar als Mittagssnack mit Rohkost-Dips dienen! :-) Zutaten für den Hummus s.o.!

 

Wildkräuter-Salat

Dieser Wildkräutersalat mit Blüten ist super schnell zubereitet und macht extrem satt. Die Zutaten sind:

  • Wildkräutersalat
  • Tomaten
  • Möhre
  • rote Zwiebeln
  • Avocado
  • Walnüsse
  • geröstete Sonnenblumen- und Kürbiskerne
  • Salz, Pfeffer, Essig, Öl