Glücksbooster Schokolade – Warum Kakao gesund, schlank und glücklich macht

Ja ich bin ein Schokoholic – ich liebe Schokolade in allen Variationen, als Eis, als Mousse, als Pudding oder als Drink! Doch Schokolade ist nicht gleich Schokolade: Nur in ihrer rohen Form (ohne Zugabe von Zucker, Milch und Co.) ist die Kakaobohne ein wahrer Gesundheitsbooster und steht damit auf der Liste der Top-Superfoods ganz weit oben ...

Die Kakaobohne stammt ursprünglich aus Südamerika und wird von der botanischen Bedeutung her auch als "Nahrung der Götter" bezeichnet. Was für ein toller Name, oder? Bereits die Maya und Azteken kannten den Wert der geheimnisvollen Frucht, zeitweise galt sie nämlich sogar als Währung. :-)

Rüdiger Dahlke behauptet sogar, die Kakaobohne sei das hochwertigste, vitalstoffreichste und komplexeste Lebensmittel, das jemals entdeckt wurde. Wow!

Belege dafür seien über 1200 verschiedene Inhaltsstoffe, die auf unterschiedlichste Weise wundervolle positive Effekte auf die Gesundheit haben. Einer davon ist Theobromin. Ähnlich wie Koffein wirkt Theobromin zwar auch als Wachmacher, jedoch auf deutlich sanftere Art und Weise: Es stimuliert den Geist, wirkt stimmungserhellend und gilt als Aphrodisiakum. 

Rohe Kakaobohnen enthalten zudem alle essenziellen Aminosäuren sowie viele zellschützenden Stoffe. Sie weisen einen hohen Magnesiumanteil auf, fördern die Gehirndurchblutung und sorgen damit für ein klares, fokussiertes Denken. Außerdem enthalten sie Kupfer, Zink, Eisen, Vitamin C und E sowie viele B-Vitamine. Bei regelmäßigem Verzehr kann das Herz und Knochen stärkend, Blutdruck senkend und regulierend auf den Blutzuckerspiegel wirken! 

Des Weiteren zügelt roher Kakao den Appetit und hilft sogar beim Abnehmen. Die vielen Antioxidantien sorgen zudem für eine heilsame Wirkung und eine schnelle Wundheilung.

Ich soll aufhören, weil du bei all der Informationsflut schon längst überfordert bist?

So ging es mir auch, als ich das erste Mal über dieses Superfood las. :-)

 

Doch was wir heute als Kakao (oder Schokolade) bezeichnen, hat nichts mehr mit der ursprünglichen Kakaobohne in ihrem rohen Zustand zu tun. Denn da sie einen recht bitteren Geschmack hat, wird ihr für die Herstellung von handelsüblicher Schokolade viel Milch und Zucker beigefügt, damit sie süß schmeckt. Somit hat Vollmilchschokolade heute nichts mehr von der Heilwirkung der Kakaobohne übrig. 

Es ist also an der Zeit, dass wir uns wieder der echten Schokolade annähern – in Form von fair gehandeltem Bio-Rohkakao-Pulver, als Kakao-Nibs oder Kakaobutter.

 

Die positive Wirkung der Kakaobohne wird übrigens verstärkt, wenn man sie mit anderen Superfoods kombiniert – das können zum Beispiel Gojibeeren, Chilibohnen, Zimt, Kokos oder Hanfsamen sein!

Und das geht wunderbar in Form von Smoothies. Mein liebstes Superfood-Rezept findest du daher hier:

Superfood-Smoothie:


Dieser schokoladige Superfood-Smoothie ist ein wahrer Energiespender und strotzt nur so vor gesunden Inhaltsstoffen. :-)

 

Die Zutaten:

  • 2 reife Pfirsiche
  • 1 EL Rohkakao-Pulver
  • 1 EL Goji-Beeren
  • 1 EL Hanfsamen
  • 1 TL Honig
  • 250 ml Wasser

Auf dem Blog hab ich bereits einige Male schon Schoko-Rezepte gepostet. Ein paar Auszüge davon sind:

 

Schoko-Pralinen:

Diese leckeren Schoko-Pralinen habe ich während meiner Zuckerfrei-Challenge kennen und lieben gelernt. Das Rezept dazu findest du hier.

 

Schoko-Chia-Pudding:

Die Zutaten:

  • 6-8 EL Chiasamen 
  • Ca. 200 ml Reis- oder Sojamilch
  • 1 EL rohes Bio-Kakaopulver (100%)
  • Himbeeren 

Alles bis auf die Beeren kräftig mischen und für mehrere Stunden in einem luftdichten Gefäß kühl stellen – zwischendurch umrühren. Sobald du eine puddingartige Konsistenz hast, einfach die Himbeeren hinzugeben und mit Kokosstreuseln garnieren.

 

Schoko-Avocado-Smoothie:

Schoko-Smoothies kannst du in verschiedensten Varianten trinken. Das Rezept für diesen leckeren Power-Drink findest du hier.

 

Kawumm-Kakao:

Ein Rezept von David Wolfe, das ich selbst noch nicht getestet habe, was sich aber mega lecker anhört:

  • 2 Orangen
  • 14 getrocknete Aprikosen (4-6 Std. in Wasser eingeweicht)
  • 1 EL Kakao-Nibs
  • eine Handvoll Mandeln
  • 2 EL Rohkakao-Pulver
  • Agavendicksaft

Die Orangen pressen und den Saft mit 10 eingeweichten Aprikosen mixen, dann auf zwei Gläser verteilen. 

Die restlichen Aprikosen mit den Mandeln, Kakao-Nibs und Kakaopulver mixen – und auf den Inhalt der Gläser geben. Mit Agavendicksaft und dem Abrieb der Orangen garnieren.

Ich werde es demnächst testen!


Der Fantasie sind wirklich keine Grenzen gesetzt. Du kannst fast jedem deiner Lieblingsgetränke rohes Kakaopulver oder Kakaobutter hinzufügen – ob im Kokoswasser, Kaffee oder Smoothie, es schmeckt wirklich lecker! 

Außerdem kannst du jedes Müsli, jeden Porridge oder Obstsalat mit Kakao-Nibs (statt Schokoraspeln) aufwerten! Selbstverständlich kannst du auch ganze Kakaobohnen knabbern – verfeiner damit dein Studentenfutter und füge ebenfalls Goji-Beeren, Mandeln, Hanfsamen oder Kokosflocken hinzu!

In diesem Sinne: Frohes (und gesundes) Naschen! :-)

 

Quellen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Amely Rose (Freitag, 09 Juni 2017 18:19)

    Uhhhh ich bin anscheinend nicht der einzige Schokoholic!
    Das sieht so lecker aus danke für das tolle Rezept :D

    alles Liebe deine <a href="https://amelyrose.com/">Amely Rose</a> schau dir gerne meinen <a href="https://www.youtube.com/watch?v=LcLjfnnqlco">London Vlog</a> an